Nathalies Regungen

… im Kopf und in den Beinen

Verhältnis zu Autos I

leave a comment »

Ich glaube, ich habe kein klassisch weibliches oder auch klassisch deutsches Verhältnis zu Autos. Gibt es beides überhaupt?

Aufgewachsen bin ich in einer Auto-nahen Familie, denn sowohl Mama (bevor es mich gab) als auch Papa arbeiteten im Reifenhandel und lernten sich auch dort kennen. Und der Reifenhandel prägte auch mich: Obwohl Einzelkind, klassisches Mädchen mit Zöpfen und Kleidchen verbrachte ich doch so manchen Tag zwischen Reifen und Felgen, schaute beim Abladen tausender Reifen zu, ging mit Papa auf die Handwerksmesse nach München und zu verschiedensten Autorennen, LKW-Ausstellungen, Produktvorführungen u.v.m. Ich hatte nicht nur Puppen sondern auch eine Spielzeug-Parkgarage und viele kleine Autos.

Und mein Vater fuhr viele Autos – VW Käfer, Renault R4, Peugeot 404, Peugeot 504, Audi 100, Audi 90, BMW 7er, Audi A3 – wild gemischt, immer neu, nie gebraucht. Das Auto war immer wichtig, aber eben nie ein Heiligtum. Es war Gebrauchsobjekt, das gepflegt, aber nie gehegt wurde. Ich konnte darin essen, trinken, schlafen.

Als ich meinen Führerschein machte, bekam ich auch sofort die Schlüssel für den damaligen Audi 100 in die Hand. Durfte in Papas Auto mit Freundinnen von Augsburg nach München fahren, nachts in die Disco ans andere Ende der Stadt – immer auch in der Gewissheit, daß ich keinen Alkohol trinke, wenn ich fahre. Und wohl auch, weil es meinen Eltern lieber war, wenn ich fuhr, als wenn ich irgendwo anders mit drin saß.

Außerdem mußte ich gleich lernen, wie man Reifen wechselt, Ölstand, Bremsflüssigkeit, Kühler – alles klar. Ich weiß, wie ein Motor funktioniert, der Unterschied von Benzin und Diesel ist mir bekannt und sonst auch noch einiges. Ich rege mich heute regelmäßig auf, wenn ich in die Werkstatt fahre und mich die Mechaniker dort für blöd halten.

Also:
Ich habe ein eher praktisches, kein gesteigertes, kein verhätschelndes, aber wissendes Verhältnis zu Autos.

Written by Nathalie

21/03/2010 um 00:53

Veröffentlicht in Dinge des Lebens

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: