Nathalies Regungen

… im Kopf und in den Beinen

5. Oktober 2012 – was vom Tage übrig bleibt …

with one comment

  • Schon ein bißchen besser drauf. (Der Gang zur Mülltonne und die Treppen danach haben mich aber davon überzeugt, daß das mit dem Lungenvolumen doch noch nicht besonders überzeugend ist.) Bin ungeduldig.
  • Wenigstens ein bißchen Papier entsorgt. Das kann ich ja brav im Sitzen tun und der Stapel alter Kochzeitschriften schrumpft ein wenig. Und nebenher habe ich ein bißchen Fernsehen geschaut. Da der DVD Recorder leer war, habe ich mich durchs Nachmittagsprogramm gezappt. Furchtbar. Nur ZDFneo war einigermaßen erträglich … mit „Hart aber Herzlich“ und „Raumschiff Enterprise“. (Der Kopf war für Lektüre noch nicht aufnahmebereit.)
  • Das Patenmädel 1 wird heute 20. Und was sagt man an solchen Tagen? „20? So alt? Das ist doch noch nicht lange her.“ Andererseits war das während des Studiums, und das ist irgendwie ewig her. Eine andere Zeit. Eine andere Welt. Jung, überhaupt nicht erwachsen damals.

Written by Nathalie

05/10/2012 um 21:06

Veröffentlicht in Vom Tage übrig 2012

Tagged with

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. 20. Der noch ungebrochene Glaube, die Welt verändern zu können. 2. Semester zu Ende. Erste Prüfungen bestanden. Hach. Ich wünsche ihr einen unerschütterlichen Glauben daran, dass sie selbst es ist, die ihr Leben gestaltet.

    excellensa

    05/10/2012 at 23:00


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: