Nathalies Regungen

… im Kopf und in den Beinen

„Sieben verdammt lange Tage“ – Literaturtip?

leave a comment »

„Ich trauere um meinen Vater, habe Sex mit meiner Schwägerin und verliebe mich in fremde Frauen, während ich zu einem Treffen mit meiner Noch-Ehefrau fahre, die mit meinem Chef geschlafen hat und sich jetzt von mir scheiden lassen will, obwohl sie gerade ein Baby von mir erwartet.“
(Jonathan Tropper, „Sieben verdammt lange Tage“, Knaur-Verlag)

Würde dieses Zitat aus „Sieben verdammt lange Tage“ die Rückseite des Buches „zieren“, hätte ich es sicher nicht gelesen. Zu wild, zu viel Sex, zu platt hätte ich mir gedacht und es ins Regal zurückgelegt. Aber so war es nicht und ich las es. Am Anfang skeptisch, dann doch mit einem gewissen Zug.
Es ist keine große Literatur, aber es ist Unterhaltung im besten Sinne. Manchmal traurig, lustig und skurril, auch überzogen, aber trotzdem mit viel Liebe zu Details und zu den Figuren.
Urlaubslektüre im besten Sinne.

Written by Nathalie

05/06/2013 um 13:59

Veröffentlicht in Literaturtip?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: