24. Juni 2019 – was vom Tage übrig bleibt …

… nach meinem Armbruch vor zwei Jahren fuhr ich öfters Taxi. Ein Taxifahrer fuhr mich als einziger ohne Murren zur nicht weit entfernten Physio-Praxis. Er war freundlich und nett, half mir ins und aus dem Auto. Das sollte eigentlich Normalität bei Taxifahrern sein, ist es aber nicht. Leider. Und da er so nett war, ließ ich mir seine Telefonnummer geben und rief ihn an, als ich wieder arbeitete, aber noch nicht Auto fahren konnte. Vor allem wenn ich weitere Strecken fahren mußte. Von Denning nach Grünwald oder Obermenzing, das summierte sich dann. Wir kamen ins Gespräch und die Fahrten waren immer nett und angenehm. Wir sprachen über Jazz, gute Bücher, Cocktails, die Zukunft der Mobilität …. Auch als ich nach der zweiten Arm-OP Ende letzten Jahres wieder einige Zeit nicht Auto fahren konnte, fuhr er mich öfters.
Heute lag eine Postkarte in meinem Briefkasten, er hat mit dem Taxifahren aufgehört und verabschiedet sich von mir. Ist das nicht großartig und stilvoll?

5 Kommentare zu „24. Juni 2019 – was vom Tage übrig bleibt …“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.